Mein erster gesponserter Blogbeitrag: Das Netz 2012 – Jahresrückblick Netzpolitik

11. Februar 2013 — 2 Kommentare

Zum ersten Mal in meiner langen Bloggerkarriere (42 Tage) konnte ich als Blogger profitieren. Von Philipp Otto von iRights bekam ich das Buch „Das Netz 2012 – Jahresrückblick Netzpolitik“ als kostenloses Rezensionsexemplar zugesandt. Und weil ich ein Fan der Monetarisierung bin und abhängig von (zukünftig hoffentlich zahlreichen) Sponsoren bin, erlaube ich mir mit der klaren Deklaration „Sponsored Post“ ein paar Worte über das tatsächlich spannende Buch mit unterschiedlichsten Beiträgen von Kino.to bis Open Data.

Das 142-seitige Buch besteht aus Kommentaren, Interviews, Expertenmeinungen und Überblicksartikeln über die Veränderungen durch die Digitalisierung. Als Jahresrückblick werden die Entwicklungen im Jahr 2012 von unterschiedlichsten Perspektiven betrachtet. Themen wie Urheberrechtsdebatte, Datenschutz, Digitale Ökosysteme, oder das Recht auf Content werden in kurzen Beiträgen beleuchtet.

Offen gesagt habe ich noch nicht die Musse gehabt, sämtliche Artikel zu lesen. In einer ruhigen Minute werde ich dies sicherlich noch nachholen. Denn was ich bisher gelesen habe, regt zum Nachdenken an.

Zum Beispiel hängengeblieben bin ich bei einem Kommentar von Matthias Spielkamp mit dem Titel „Szenen einer (Zwangs)-Ehe – deutsche Presseverlage und das Internet“. Drei Statements daraus, welche mir in Erinnerung bleiben:

Matthias Spielkamp: „Nach Ansicht der Presseverlage ist die Qualität des Journalismus davon abhängig, dass er auf Papier gedruckt wird.“

Andrew Rashbass, CEO von Economist, zur Diskussion darüber, wie viel Steuern US-Internetkonzerne in Europa zahlen, sagte er: „Wir sollten uns nicht damit beschäftigen, wie viel Steuern Google zahlt. Wenn wir gegen Google verlieren, dann nicht wegen ihrer Steuerberater.“

Matthias Spielkamp: „Auf Deutsch: Ideen entwickeln, liebe Verleger! Das Internet ist gekommen, um zu bleiben.“

Kurz und gut: Lesenswert. Das Buch regt zum Nachdenken über die Entwicklungen im Internetzeitalter an.

Die 142 Seiten erhält man für 4,99 Euro als eBook oder für 14.99 Euro in der Printversion bei Amazon.

Das Netz 2012

Advertisements

2 Antworten zu Mein erster gesponserter Blogbeitrag: Das Netz 2012 – Jahresrückblick Netzpolitik

  1. 

    Danke für den Tipp, Sven! Habe das e-book soeben heruntergeladen.

  2. 

    It is truly a nice and helpful piece of info. I am glad that you shared this
    helpful information with us. Please stay us up to date
    like this. Thank you for sharing.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s