Nach der NZZ.at ist nun auch NYT.at gescheduled. NYT.at setzt auf Smartwatch-first Design und responsiven Journalismus. Die Kommunikation findet auf Augenhöhe statt: NYT.at-Journalisten meinen und Sie bezahlen, liebe Leser!

14. September 2014 — Hinterlasse einen Kommentar

Wer den Innovation Report von New York Times sehr genau gelesen hat, wusste, dass die New York Times den österreichischen Markt als besonders spannend eingestuft hat. Ein halbes Jahr später startet New York Times ihr Österreich-Abenteuer. Beziehungsweise ihr Werkstatt-Blog ist auf Twitter unter @NYT_Austria gestartet. Endlich kommt der Qualitätsjournalismus nach Österreich. New York Times Austria setzt auf Smartwatch-first design und responsiven Journalismus, weil sich Innovation nicht immer an den Buzzwörtern orientieren muss.

„Digital kann null oder eins sein. schwarz oder weiss.“ 

Aber Journalismus kann mehr. Guter Journalismus ist nicht digital. Aber New York Times Austria ist digital. Denn das Digitale ist digital. Deshalb wird man bei New York Times Austria radikal umdenken, um qualitative Qualität auch im Netz erfolgreich werden zu lassen. Bei New York Times Austria werden die Leser ernst genommen. Die Journalisten wissen zwar auch nicht, wie es weitergeht mit den Medien. Aber New York Times Austria hat die Ideen, die sonst keiner hat. Die Inhalte werden nicht verschenkt. Irgendjemand wird schon bereit sein, für das Lesen kluger Meinungen zu bezahlen. New York Times Austria wird mit den Leser auf Augenhöhe kommunizieren.

„Deswegen wird man bei unserer Paywall auch für Userkommentare bezahlen. Meinung ist etwas wert.“

Und Kommunikation auf Augenhöhe ist ganz eifach: Die Journalisten meinen und Sie bezahlen, liebe Leser! Die Macher hinter New York Times Austria lassen sich sehen. Das komplette Digitalteam war im Silicon Valley und kam mit Hipster-Bärten und jeder Menge frischer Verdachtsmomente für ein Bezahlprodukt zurück. Momentan richtet sich die Redaktion in der Wiener Innenstadt ein. Im Projektmanagement-Jargon würde man sagen: Die Wiener Redaktion ist gescheduled, ein weiterer Meilenstein ist erreicht. 

„Wenn wir es nicht schaffen, dann wird NYT.at scheitern. Und das völlig zu recht.“ 

NYT Austria

Die wichtigsten Tweets von @NYT_Austria im Überblick:

Tamedia

TRANSPARENZ-BOX: Der Autor dieses Blogposts ist Unternehmensentwickler bei watson.ch und hat davor als Projektleiter in der Unternehmensentwicklung bei Tamedia gearbeitet. Der Autor ist nicht objektiv und der Artikel vertritt nicht seine Meinung. Praktisch sämtliche hier veröffentlichte Sätze und Bilder sind aus dem digitalen Internet ohne Quellenangaben geklaut. Mehr Informationen zum Österreich-Projekt von der NZZ findet man im Werkstattblog NZZ.at. Den hochinoffiziellen, twitterbrettfahrenden Kundendienst des innovativen Medien Start-ups NYT Österreich findet man unter @NYT_AutKD

Tamedia

Advertisements

Keine Kommentare

Beginne als Erste(r) die Unterhaltung!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s