Archive für 20Minuten

Der neue CAS Mobile Business an der HWZ ist am 08. November 2013 gestartet. Als einer der ersten Tasks darf ein Thema für die Diplomarbeit gefunden werden. Und diesem Tasks habe ich mich an diesem Wochenende gewidmet.

Die Zutaten:

  • Ein nebliges Herbstwochende
  • 6 Stunden Zeit
  • Ein iPhone
  • Ein Computer mit Internetzugang
  • Think-Cell, Excel und Powerpoint
  • Net-Metrix-Mobile-Daten
  • Ein Ziel: Definition des Themas für die Diplomarbeit (sollte etwas mit „Mobile“ zu tun haben;-))

Das Vorgehen:

  • Man verbinde das Thema „Mobile“ und „News“.
  • Man füge ein paar Net-Metrix-Mobile-Daten hinzu.
  • Man schweift ab und es ensteht ein Amuse-Bouche, nachdem man mit den Net-Metrix-Mobile-Daten eine sauberes Excel zu den News-Plattformen in der Schweiz erstellt hat.

Und dieses kleine Amuse-Bouche möchte ich euch nicht vorenthalten. Seit März 2012 werden von Net-Metrix monatlich die mobilen Nutzungsdaten der teilnehmenden Angeboten erhoben und veröffentlicht. Aktuell nehmen über 90 Mobile-Sites und Apps bekannter Schweizer Anbieter daran teil. Mich interessiert, wie sich der Mobile-Traffic (über Smartphones und Tablets) der Schweizer Newsportale entwickelt. Deshalb berücksichtige ich anbei folgende 14 Newsplattformen in der Schweiz: 20 Minuten D-CH, 20 Minuten W-CH, 24heures, Basler Zeitung, Berner Zeitung, Blilck, Der Bund, Le Temps, Le Matin, Neue Luzerner Zeitung, Neue Zürcher Zeitung, St. Galler Tagblatt, Tages-Anzeiger und Tribune de Genève.

Mobile Visits News-Plattformen Schweiz pro Monat

Prozentualer Anteil Visits pro Monat

Die Schlüsselerkenntnisse:

  • Die mobile Nutzung von News-Plattformen wächst deutlich an. So erzielten die ausgewählten Newsplattformen bei den Visits ein jährliches Wachstum (CAGR) um 93% und bei den Page Impressions sogar 138%
  • Die drei grössten Player sind 20 Minuten D-CH, Blick und 20 Minuten W-CH. Bezüglich Visits pro Monat hatte 20 Minuten D-CH im September 2013 innerhalb der ausgewählten 14 Newsplattformen ein Marktanteil von 44%. Innerhalb eines Jahres konnte 20 Minuten D-CH seinen Marktanteil von 42% um 2 Prozentpunkte erhöhen. Blick büsste innerhalb eines Jahres 2 Prozentpunkte ein und liegt im September 2013 bei 22%. Ebenfalls Marktanteil zulegen konnte 20 Minuten W-CH von 11% auf 13%. Bezüglich Page Impressions sieht das Bild ähnlich aus. Marktführer mit einem Marktanteil von 43% ist 20 Minuten D-CH hinter Blick mit 32%. 20 Minuten W-CH erzielt einen Marktanteil von 12%.
  • Die drei grössten Player (20 Minuten D-CH, Blick und 20 Minuten W-CH) verfügen zusammen über einen Marktanteil von 79% bezüglich Visits und sogar über einen Marktanteil von 87% bezüglich Page Impressions.
  • Blick erzielt mehr Page Impressions pro Visit als 20 Minuten. Dadurch kann Blick einen höheren Marktanteil bei den Page Impressions als bei den Visits ausweisen.
  • Die News-Plattformen generierten im September 2013 ingesamt 100 Mio. mobile Visits. Davon kamen 26% über Mobile-Sites, 48% über Phone-Apps, 7% über Tablet-Apps und 20% über Universal-Apps (Phone & Tablet).
  • Die News-Plattformen generierten im September 2013 insgesamt 1’290 Mio. mobile Page Impressions. Davon kamen 23% über Mobile-Sites, 40% über Phone-Apps, 11% über Tablet-Apps und 17% über Universal-Apps (Phone & Tablet). Der Kanal „Tablets“ konnte ggü. Vorjahr um 4 Prozentpunkte von 7% auf 11% zulegen. Tablets erzielte ein überdurchschnittlich hohes järhliches Wachstum von +328%

Mobile Page Impressions News-Plattformen Schweiz

Prozentualer Anteil Page Impressions pro Monat

Entwicklung Page Impressions über Kanäle

Prozentualer Anteil Page Impressions über Kanäle pro Monat

Das Thema meiner Diplomarbeit:

Der kleine Exkurs mit dem Amuse-Bouche war zwar ein Zeitfresser, aber trotzdem kristallisierte sich folgendes Thema für meine Diplomarbeit heraus:
Die Erfolgsfaktoren von mobilen News-Plattformen in der Schweiz“

Anmerkung: Es konnten lediglich die 14 Newsplattformen bei der Analyse berücksichtigt werden, welche bei Net-Metrix-Mobile teilnehmen. Daneben gibt es etliche weitere mobile Newsplattformen in der Schweiz (wie beispielsweise srf.ch), welche nicht berücksichtigt werden konnten. Die Ergebnisse müssen daher in diesem Kontext interpretiert werden.

Die mobile Nutzung über Smartphone und Tablets von Medienangeboten wächst rasant. Beispielsweise kommt mehr als 2/3 der Visits auf www.20minuten.ch über mobile Endgeräte. 3.2 Millionen Menschen in der Schweiz nutzen 2013 das Internet über Smartphones und Tabletts. Damit avancieren mobile Endgeräte zu einem immer wichtigeren Werbekanal. Um mehr über die Wirkung mobiler Werbung zu erfahren, hat Tamedia mit Migros und GfK eine Mobile-Case-Study realisiert um folgende Frage zu beantworten: „Welchen Impact hat Mobile-Werbung und wie wirkt sie?“. 

Bildschirmfoto 2013-09-02 um 21.24.06

Tamedia lieferte Werbung von Migros für das Kaffee-Getränke Grande Caffé auf diversen ihrer Mobile-Plattformen in der Deutsch- und Westschweiz in verschiedenen Formate aus. Von den regelmässigen Nutzer der ausgewählten Mobile Sites wurde eine repräsentative Stichprobe von 1800 Personen ausgewählt und vor und nach der Kampagne befragt. 

Bildschirmfoto 2013-09-02 um 21.17.18

Die Ergebnisse sprechen für sich: Mobile-Werbung wirkt!:

  • Steigerung des gestützten Bekanntheitsgrad um 30%
  • Sympathiegewinn von 50%
  • Positive Wirkung auf die Kauferwägung
  • 4% haben absichtlich auf die Werbung geklickt, 3% zufällig –> Gemessene CTR muss um 40% nach unten korrigiert werden
  • 48% beurteilen den die Prestitial-Werbung als störend, 32% sind der Ansicht, dass die Banner-Werbung stört
  • Langsamer, aber kontinuierlicher Reichweitenaufbau 
  • Optimale Kontaktdosis liegt bei 5-6 OTS
  • Mobile Werbekampagnen verlangen ein Werbeerlebnis – muss spezifisch auf Mobile ausgerichtet sein
  • Die Formatdiskussion ist weiter zu führen

Bildschirmfoto 2013-09-02 um 21.18.41

Quelle: http://www.tamedia.ch/de/pressekontakt/medienmitteilungen/2013/pressrelease/europaweit_neuartige_studie_zur_wirksamkeit_von_mobile_werbung

Die Schweiz ist Vize-Weltmeister im Eishockey. Und laut Blick sind unsere Eisgenossen die Weltmeister der Herzen. Die beiden Verteidiger Roman Josi und Julien Vauclair haben es sogar als erste Schweizer Eishockeyspieler den Sprung ins All-Star-Team einer WM geschafft. Wer ist meiner Meinung nach ins Medien-All-Star-Team der Schweiz geschafft hat, findet ihr anbei.

1. Stürmer: Live-Ticker als bester „junger, aufstrebender Spieler“

Den Montagnachmittag, 06. Juni 2013 verbrachte ich als Zugreisender von Lausanne nach Zürich. So konnte ich das Spiel per Live-Ticker von 20Minuten Online mitverfolgen. Bisher wusste ich gar nicht, dass Live-Ticker so spannend sein können. Grosse TV-Events eignen sich aus meiner Sicht optimal für einen Live-Ticker, weil dadurch auch das Bedürfnis nach Second Screen abgedeckt wird.

Bildschirmfoto 2013-05-20 um 18.01.23

2. Stürmer: Kostenlose Online-Portals als „Most Valuable Players“

Die WM hat es wieder einmal gezeigt. Die schnellen Gratis-Medien 20Min.ch und Blick.ch befriedigen meine Bedürfnisse bestens. Ich möchte in kurzer Zeit viele Berichte lesen und viele Bilder anschauen. Ich werde vermutlich nie bereit sein, für digitale Sportnachrichten zu bezahlen.

1. Verteidiger: Die SonntagsZeitung wegen ihrer Exzellenz im Bereich „Ankurbelung Einzelverkäufe“

Es war ein optimales Timing für die Sonntagspresse nach dem Sieg am Samstagabend gegen die USA, das Thema „Schweizer Eishockey“ am Sonntag gross zu bringen. Um die Einzelverkäufe (Kioske, Tankstellen, etc.) anzukurbeln, ist es relevant, welche Geschichten auf der Frontseite angerissen werden, bzw. insbesondere auf der oberen Hälfte der Frontseite, weil potenzielle Kunden am Kiosk jeweils nur diese Hälfte der Zeitung sehen. Der SonntagsZeitung ist es gelungen, die Eisgenossen sehr prominent zu platzieren.

Bildschirmfoto 2013-05-20 um 16.48.47

2. Verteidiger: Arnd Wiegmann von Reuters als Topscorer im „Fotoschiessen“

Arnd Wiegmann von Reuters ist ein gelungen, nach dem 3:0 im Halbfinal ein Bild vom Knäuel der Freude rund um den Goalie Reto Berra zu schiessen, welches sowohl von der NZZamSonntag als auch von der SonntagsZeitung abgebildet wurde.

Bildschirmfoto 2013-05-20 um 16.48.17 Bildschirmfoto 2013-05-20 um 16.47.51

3. Stürmer (Center): Blick als schnellster und agilster Spieler

Für die Printmedien war das Finale am Sonntagabend vor Pfingstmontag suboptimal, weil am Pfingstmontag keine Tageszeitungen erscheinen. Der Blick ging am besten mit dieser Herausforderung um und produzierte spontan ein 16-seitiges kostenloses Eishockey-Special. Die Sonderausgabe gab es in den Boxen von „Blick am Abend“ in den grossen Städten sowie den den grossen kKiosken. Neben der Würdigung der Helden und als Geschenk für die Fans war das Eishockey-Special sicherlich auch kommerziell zufriedenstellend. Fünf ganzseitige Inserate (Postfinance, Arosa, UMB, Swisscanto und kKioske) lassen sich sehen. Wow. Die grosse Blick-Sonderausgabe findet man als e-Paper unter folgendem Link: http://issuu.com/blick_ch/docs/blick_wm-sonderausgabe/1

Bildschirmfoto 2013-05-20 um 16.49.38

Torhüter: SRF als solidester Torhüter

Wir haben in der Schweiz im TV-Markt lediglich ein Torhüter auf Weltklasseniveau. Trotzdem war die Berichterstattung von SRF wieder einmal sehr solide. Steffi Buchli quasselte sich souverän durch die Sendungen. Congratulations.